Gewässerentwicklungskonzept (GEK)

 

Das Gewässerentwicklungskonzept ist Voraussetzung für die Förderung von Unterhaltungsmaßnahmen durch den Freistaat Bayern. Er ist ein rechtlich unverbindlicher Fachplan, der bevorzugt für größere zusammenhängende Gewässerstrecken erstellt wird. Bei kleineren Gewässern kann ein GEK für das gesamte Gemeindegebiet oder auch gebietsübergreifend für mehrere Gemeinden erstellt werden.

 

Das GEK zeigt mit einem ganzheitlichen Ansatz Möglichkeiten auf, um unter anderem

  • die ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässer zu erhalten oder wiederherzustellen
  • die Arten und Lebensgemeinschaften zu fördern
  • den Nährstoffrückhalt und den Wasserhaushalt zu verbessern
  • das Abflussgeschehen und den natürlichen Rückhalt zu optimieren

Auf Grundlage von Gewässerstrukturkartierungen wird der aktuelle Zustand mit vorhandenen Konflikten und Defiziten ermittelt. Zur Erreichung der natürlichen ökologischen Funktionen werden konzeptionelle Entwicklungsziele und Maßnahmen abgeleitet.

Die Konkretisierung der Maßnahmen erfolgt im Umsetzungskonzept.

 


Gewässerentwicklungskonzept mit Strukturgütekartierung für ausgewählte Gewässer III. Ordnung, Harsdorf, 2016